Wir über uns
Warum mit Architekten?
Daten und Fakten
Presse
Veröffentlichungen
Veranstaltungen/Messe
Energie/Klimaschutz
Baukultur
Berufspraxis
Aus- und Weiterbildung
HOAI/Vergabe
Architekturexport - NAX
Europa / Internationales

Bundesarchitekten- kammer

Architektenkammern der Länder

Berufsbild

Partnerschaften

Mitgliedschaften

Besser. Mit Architekten.

Tipps für den Bauherrn

Architekten-Suchfunktion

Architektenstatistiken

Ausbildung

Arbeitsmarkt

Weiterführende Links

Pressemitteilungen

Downloads

Newsletter

Publikationen der BAK

Bericht aus Brüssel

Jahresberichte

Publizistische Beiträge/Reden

Deutsches Architektenblatt

Stellungnahmen/Erklärungen

Vorschau

externe Veranstaltungen

Berichte

Expo Real 2013

Expo Real 2012

MIPIM 2013

Expo Real 2012-Videofeeds

nachhaltiges/energie- sparendes Bauen

KfW Kooperation

Kultur-/Kreativwirtschaft

Tag der Architektur

Architektur macht Schule

Preise

Rat für Baukultur

Stadtentwicklung

Links

Normung

Barrierefreies Bauen

Arbeitsstättenverordnung

Büroorganisation / Management

Berufshaftpflicht

Bachelor- / Masterstudiengänge

Hochschulen in Deutschland

Notifizierung der Studiengänge für die Berufsanerkennung in der EU

Fortbildung

Nationaler Qualifikationsrahmen NQR

HOAI

Vergabe

Wettbewerb

Büro Brüssel

Berufsqualifikation

EU-Dienstleistungsfreiheit

EU-Vergaberecht

Public Private Partnership in der EU

EU-Vertragsrecht

EU-Wettbewerbsrecht

Europäisches Forum für Architekturpolitik (EFAP)

Baukultur in Europa

EUROPAN

EU-Normung

EU-Außenhilfsprogramme

EU-Förderprogramme

Energieeffizienz in Europa

ACE

UIA

Willkommen bei der Bundesarchitektenkammer e.V.
Die Bundesarchitektenkammer vertritt auf nationaler und internationaler Ebene
die Interessen von rund 126.900 Architekten gegenüber Politik und Öffentlichkeit.
Mitglieder der BAK sind die Architektenkammern der 16 deutschen Bundesländer.
Büro Berlin Büro Brüssel
Askanischer Platz 4
10963 Berlin
Telefon: 030 / 26 39 44 - 0
Telefax: 030 / 26 39 44 - 90
Avenue des Nerviens 85, boite 10
B-1040 Brüssel
Telefon: +32 / 2 / 219 77 30
Telefax: +32 / 2 / 219 24 94
E-Mail: info|at|bak.de E-Mail: info|at|arch-ing.org
zur Kontaktseite
Das Architekturquartett der Bundesarchitektenkammer ist leider schon ausgebucht!
07.08.2013

Einladung-vorderseite-440.gif

Der interessierte Laie und die drei ArchitekturkritikerInnen diskutieren bei dem diesjährigen Architektur-Quartett drei Berliner Landschaftsarchitekturprojekte.

  • Kleiner Tiergarten / Ottopark, Latz + Partner, Kranzberg
  • Außenanlagen der Schule für Hotellerie und Gastronomie, Bernard und Sattler, Berlin
  • Park am Gleisdreieck, Atelier Loidl, Berlin

Am Donnerstag, dem 12. September 2013, um 18 Uhr
Im Kleistsaal, Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht!

KritikerInnen

Nikolaus Bernau, Journalist und Autor

Dr. Constanze A. Petrow, Fachjournalistin und Landschaftsarchitektin

Dr. Nicole Uhrig, Fachjournalistin und Landschaftsarchitektin

In der Rolle des interessierten Laien

Gayle Tufts, Entertainerin

Vorstellung der Projekte:

Veronika Brugger, Architekturvermittlerin

Wahlprüfsteine der planenden Berufe in Deutschland zur Bundestagswahl 2013
27.06.2013
Zur Bundestagswahl 2013 wenden sich die deutschen Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten, die Ingenieure des Bauwesens und die Stadtplaner an die zur Wahl stehenden Parteien und ihre Kandidaten und bitten sie, zu den Forderungen der planenden Berufe für die kommende 18. Legislaturperiode Stellung zu nehmen. Die deutsche Bauwirtschaft und mit ihr die planenden Berufe stehen wegen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der strukturellen Veränderungen aufgrund von Demografie, Klimawandel, Energiewende und technischem Fortschritt vor erheblichen Herausforderungen. Angesichts der großen gesamtwirtschaftlichen Bedeutung des Planungs- und Bausektors müssen die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Architekten, Ingenieure und Stadtplaner verbessert werden. Die kompletten Wahlprüfsteine finden Sie >>hier.


Wahlprüfsteine.jpg
HOAI 2013 in Kraft.
17.06.2013

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2013)  ist am 16.7.2013 im Bundesgesetzblatt Nr. 37 verkündet worden und tritt am Tag nach der Verkündung und damit am 17.7.2013 in Kraft. Gleichzeitig löst sie die HOAI 2009 ab.

Der Bundesrat hat am 7.6. 2013 der siebten Änderung der HOAI zugestimmt und gleichzeitig einen Entschließungsantrag für die neue Legislaturperiode verabschiedet. Zuvor hatte die Bundesregierung die neue HOAI am 24.4.2013 verabschiedet.

Sigurd Trommer, Präsident der Bundesarchitektenkammer sagt dazu: "Architekten, Flächenplaner und Ingenieure haben mit der Zustimmung des Bundesrats zur neuen HOAI am 7.6.2013 wieder eine sachgerechte und angemessene Grundlage für die Honorierung ihrer Leistungen. Die fundamentalen Defizite der HOAI 2009 - hierzu gehörte in erster Linie die Übernahme der im Jahr 1995 und teilweise noch früher definierten Leistungsbilder - wurden in einem fast 4 Jahre dauernden Novellierungsverfahren beseitigt."

Weitere Informationen zu den Neuerungen der HOAI finden Sie auch >>im DABonlineWeitere Informationen zur Anwendung der neuen HOAI bei Stufenverträgen finden Sie >>hier.
Notifizierung der Studiengänge für die Berufsanerkennung in der EU
Die Anerkennung von Berufsqualifikationen wird in Europa durch die Richtlinie 2006/35/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen geregelt. Danach werden Studienabschlüsse in Architektur in allen EU- und EWR-Staaten nur dann automatisch anerkannt, wenn sie im Anhang der Richtlinie aufgeführt sind. Der Master-Studiengang der School of Architecture Bremen wurde als erster deutscher Master-Abschluss in einem Musterverfahren erfolgreich geprüft und in den Anhang der Richtlinie aufgenommen. In Abstimmung mit dem deutschen Koordinator für die Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie haben wir in 2010 die Notifizierungsunterlagen der Hochschule Bremen als Musternotifizierung auf dieser Website veröffentlicht. Die Erfahrungen mit der Notifizierung des Masterstudiengangs der School of Architecture Bremen und weiterer deutscher Architekturabschlüsse hat zu einer Überarbeitung des Containers "Musternotifizierung" im Februar 2012 geführt.
Eine Übersicht sowie aktuelle Informationen zum Thema Notifizierung von Studiengängen finden Sie unter dem Menüpunkt Aus- und Weiterbildung >>hier.