Vergabe

HOAI

Vergabe

Wettbewerb

Wir über uns
Warum mit Architekten?
Daten und Fakten
Presse
Veröffentlichungen
Veranstaltungen/Messe
Energie/Klimaschutz
Baukultur
Berufspraxis
Aus- und Weiterbildung
HOAI/Vergabe
Architekturexport - NAX
Europa / Internationales

Bundesarchitekten- kammer

Architektenkammern der Länder

Berufsbild

Partnerschaften

Mitgliedschaften

Besser. Mit Architekten.

Tipps für den Bauherrn

Architekten-Suchfunktion

Architektenstatistiken

Ausbildung

Arbeitsmarkt

Weiterführende Links

Pressemitteilungen

Downloads

Newsletter

Publikationen der BAK

Bericht aus Brüssel

Jahresberichte

Publizistische Beiträge/Reden

Deutsches Architektenblatt

Stellungnahmen/Erklärungen

Vorschau

externe Veranstaltungen

Berichte

Expo Real 2013

Expo Real 2012

MIPIM 2013

Expo Real 2012-Videofeeds

nachhaltiges/energie- sparendes Bauen

KfW Kooperation

Kultur-/Kreativwirtschaft

Tag der Architektur

Architektur macht Schule

Preise

Rat für Baukultur

Stadtentwicklung

Links

Normung

Barrierefreies Bauen

Arbeitsstättenverordnung

Büroorganisation / Management

Berufshaftpflicht

Bachelor- / Masterstudiengänge

Hochschulen in Deutschland

Notifizierung der Studiengänge für die Berufsanerkennung in der EU

Fortbildung

Nationaler Qualifikationsrahmen NQR

HOAI

Vergabe

Wettbewerb

Büro Brüssel

Berufsqualifikation

EU-Dienstleistungsfreiheit

EU-Vergaberecht

Public Private Partnership in der EU

EU-Vertragsrecht

EU-Wettbewerbsrecht

Europäisches Forum für Architekturpolitik (EFAP)

Baukultur in Europa

EUROPAN

EU-Normung

EU-Außenhilfsprogramme

EU-Förderprogramme

Energieeffizienz in Europa

ACE

UIA

Studie „Über den Zusammenhang von Qualität, Vergabeart und Vergütung“
Prof. Hans Lechner 22.01.2009
Der Forschungsbericht wurde mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung gefördert. (Aktenzeichen: Z6 – 10.08.18.7 – 08.9/II2 – F20-08-35) Die Verantwortung für den Inhalt des Berichtes liegt beim Autor.

Die Studie „Über den Zusammenhang von Qualität, Vergabeart und Vergütung“ im Rahmen der Forschungsinitiative ZUKUNFT BAU untersucht, inwieweit Vergabeart (Preis- oder Leis­tungswettbewerb) und Vergütung (Anwendung HOAI, freie Preisvereinbarung) Einfluss auf die erzielbare Qualität von Gebäuden haben.

Der Autor Univ.Prof. Hans Lechner kommt zum Ergebnis, dass die HOAI einen wesentlichen Beitrag zur Bauqualität in Deutschland geliefert hat. Sie kann diese Qualität weiterhin stütz­en, sofern der Gesetzgeber bereit ist, die HOAI, in Verbindung mit dem Leistungswettbewerb für Planungsleistungen, weiterhin für verbindlich zu erklären.

Die HOAI stellt ein seit 31 Jahren funktionierendes Geschäftsmodell dar, das es Planern wie Bauherren ermöglicht, gegenseitiges Vertrauen in ihrer Beziehung aufzubauen. Sie gleicht die doppelte Informationsasymmetrie zwischen den Vertragspartnern aus, indem sie klare Vorgaben zu den Planungsleistungen (Leistungsbilder) macht.

Der Leistungswettbewerb bleibt dabei die beste Vorgehensweise zur Auswahl eines Planers. Planungsleistungen beziehen sich auf die „Idee“ eines Projekts. Sie können daher bei Ver­tragsabschluß nie so eindeutig und erschöpfend beschrieben werden, dass die Abhaltung eines Preiswettbewerbs sinnvolle Ergebnisse brächte.

Gerade jetzt, da das Vertrauen in ungeregelten Wirtschaftsliberalismus erschüttert ist, be­deutet der Erhalt der Regelungen der HOAI einen Schritt in Richtung auf mehr Vertrauen zwischen Auftraggebern und Planern. In diesem Sinn ist die HOAI auch ein Werkzeug des Verbraucherschutzes und trägt entscheidend zum Erhalt leistbarer Bauqualität in Deutsch­land bei.

Kurzfassung und Langfassung der Studie erhalten Sie am Ende der Seite unter Info-Material.
InfomaterialInfomaterial DruckenDruckversion nach oben