Newsletter

Newsletter

Publikationen der BAK

Bericht aus Brüssel

Jahresberichte

Publizistische Beiträge/Reden

Deutsches Architektenblatt

Stellungnahmen/Erklärungen

Wir über uns
Warum mit Architekten?
Daten und Fakten
Presse
Veröffentlichungen
Veranstaltungen/Messe
Energie/Klimaschutz
Baukultur
Berufspraxis
Aus- und Weiterbildung
HOAI/Vergabe
Architekturexport - NAX
Europa / Internationales

Bundesarchitekten- kammer

Architektenkammern der Länder

Berufsbild

Partnerschaften

Mitgliedschaften

Besser. Mit Architekten.

Tipps für den Bauherrn

Architekten-Suchfunktion

Architektenstatistiken

Ausbildung

Arbeitsmarkt

Weiterführende Links

Pressemitteilungen

Downloads

Newsletter

Publikationen der BAK

Bericht aus Brüssel

Jahresberichte

Publizistische Beiträge/Reden

Deutsches Architektenblatt

Stellungnahmen/Erklärungen

Vorschau

externe Veranstaltungen

Berichte

Expo Real 2013

Expo Real 2012

MIPIM 2013

Expo Real 2012-Videofeeds

nachhaltiges/energie- sparendes Bauen

KfW Kooperation

Kultur-/Kreativwirtschaft

Tag der Architektur

Architektur macht Schule

Preise

Rat für Baukultur

Stadtentwicklung

Links

Normung

Barrierefreies Bauen

Arbeitsstättenverordnung

Büroorganisation / Management

Berufshaftpflicht

Bachelor- / Masterstudiengänge

Hochschulen in Deutschland

Notifizierung der Studiengänge für die Berufsanerkennung in der EU

Fortbildung

Nationaler Qualifikationsrahmen NQR

HOAI

Vergabe

Wettbewerb

Büro Brüssel

Berufsqualifikation

EU-Dienstleistungsfreiheit

EU-Vergaberecht

Public Private Partnership in der EU

EU-Vertragsrecht

EU-Wettbewerbsrecht

Europäisches Forum für Architekturpolitik (EFAP)

Baukultur in Europa

EUROPAN

EU-Normung

EU-Außenhilfsprogramme

EU-Förderprogramme

Energieeffizienz in Europa

ACE

UIA

Newsletter August 2013
15.08.2013

Baukultur & Stadtentwicklung

 

Architekturquartett der Bundesarchitektenkammer in Berlin

Der interessierte Laie und die drei ArchitekturkritikerInnen diskutieren beim diesjährigen Architektur-Quartett drei Berliner Landschaftsarchitekturprojekte.

  • Kleiner Tiergarten / Ottopark, Latz + Partner, Kranzberg
  • Außenanlagen der Schule für Hotellerie und Gastronomie, Bernard und Sattler, Berlin
  • Park am Gleisdreieck, Atelier Loidl, Berlin

Am Donnerstag, dem 12. September 2013, um 18 Uhr Im Kleistsaal, Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin.        

Es diskutieren: Nikolaus Bernau, Journalist und Autor, Dr. Constanze A. Petrow, Fachjournalistin und Landschaftsarchitektin, Dr. Nicole Uhrig, Fachjournalistin und Landschaftsarchitektin und in der Rolle des interessierten Laien: Gayle Tufts, Entertainerin. Die Vorstellung der Projekte übernimmt wie im jedem Jahr Dr. Christian Welzbacher, Freier Journalist. Die Zahl der Plätze ist leider begrenzt. Bitte melden Sie sich unbedingt an: kluge@bak.de.

Hessischer Landschaftsarchitekten- und Stadtplanertag

Am 5. September treffen sich am Alten Flugplatz Bonames die hessischen Landschaftsarchitekten und Stadtplaner unter dem Motto "Von Stockholm bis Alheim - Zukunftsgerichtete Entwicklungskonzepte in Stadt und Land". Geboten werden Vorträge, Praxisbeispiele, auf Wunsch eine Führung und mehr. Hier können Sie sich anmelden.

Tag des offenen Denkmals

"Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" - unter diesem Motto steht der Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013. Er wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bundesweit koordiniert. Besucher haben die Möglichkeit, Denkmale zu betrachten, die üblicherweise nicht zugänglich sind. Dieses Jahr handelt es sich vor allem um Denkmale, die zur Zeit des DDR-Regimes und der NS-Diktatur gebaut wurden oder die aufgrund ihres Materials oder ihrer Nutzung eine große Herausforderung für die Denkmalpfleger bedeuten. Aus Anlass des Tags des offenen Denkmals greift Monumente Online das Thema auf und stellt einige sogenannte unbequeme Denkmale vor.

WohnZukunftsTag 2013 - in Berlin

Mit dem WohnZukunftsTag am 18. September in Berlin startet die Wohnungswirtschaft eine neue Veranstaltungsreihe. Auf den WohnZukunftsTagen sollen verschiedene Themen gebündelt und damit mehr Informationen an einem Tag aufbereitet werden. Es ist Raum für Gespräche, den Austausch unter Kollegen und zum Netzwerken mit einer Housewarming Party am Vorabend. Am Kongresstag selbst ist ausreichend Zeit, die gewonnenen Eindrücke mit anderen Teilnehmern zu diskutieren. Die Workshops haben in diesem Jahr die Schwerpunkte Wohnungsbau, Energiewende und Demografie.

Am Abend nach dem Kongress verleiht der GdW gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) und dem Deutschen Städtetag (DST) den Deutschen Bauherrenpreis 2013 im Bereich Modernisierung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jahrestagung der DASL in Hamburg

Die kommende Jahrestagung der DASL „Beiträge zu einer ökologischen Moderne? Auf der Suche nach einer sozial gerechten, offenen und Ressourcen schonenden Gesellschaft" findet vom 26. bis 29. September in Hamburg statt. Sie ist räumlich und thematisch in die Internationale Bauausstellung IBA 2013 in Hamburg eingebunden. Die Auseinandersetzung mit den Themen der IBA wie ökologische Weiterentwicklung der integrierten Strukturen, strategischer Stadtumbau mit innovativen städtebaulichen, stadttechnischen und architektonischen Konzepten sowie zeitgemäße neue Formen des Wohnungsbaus wird durch fachthematische Exkursionen durch das IBA Gelände der Hansestadt abgerundet. Anmeldungen sollten über jahrestagung@dasl.de oder per Fax: 030/23 08 22 32 erfolgen.

Haus Sauer Preis ausgelobt

Am 1. August 2013 beginnt die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Hans Sauer Preis. Unter dem Titel „RE:GENERATIONEN. RE:GENERATIV.“ werden in diesem Jahr bereits umgesetzte städtische Wohnungsbauprojekte, die herausragende und besonders innovative Lösungen für nachhaltiges und generationengerechtes Bauen bieten, prämiert. Es geht um Antworten aus den Bereichen Bautechnik, Architektur und Stadtplanung, die nicht nur die negativen Umwelteinflüsse von Gebäuden reduzieren, sondern städtisches Wohnen erlebbar verbessern und für eine Vielfalt von Generationen lebenswerter gestalten. Ein „Planen und Bauen für Ressourcenschonung und Generationenvielfalt“ erfordert eine vernetzte Herangehensweise, ein Arrangement technischer, sozialer und gestalterischer Innovationen und damit neue integrierte Planungsprozesse. Der Wettbewerb steht Instituten und Planungsbüros, Architekten, Bautechnikern, Stadt- und Landschaftsplanern, sowie Bauträgern (Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften u.a.m.) offen. Prämiert werden bereits umgesetzte Projekte des städtischen Wohnungsbaus – von Einzelgebäuden bis hin zu Anlagen und Quartieren –, deren Fertigstellung in die Zeit zwischen 1. Januar 2006 und 31. Dezember 2013 fällt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kostenlose App von baukunst-nrw für Apple iOS und Android

Die online-Plattform baukunst-nrw, der Internetführer zu Architektur und Ingenieurbaukunst in Nordrhein-Westfalen, ist seit neuestem auch als kostenlose App unter dem Namen „baukunst“ im Apple Store für iPhones und iPads sowie bei Google Play für Android-Smartphones und Tablets erhältlich. Das von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und der Ingenieurkammer-Bau NRW betriebene Portal baukunst-nrw umfasst gegenwärtig über 1.500 interessante und relevante Bauwerke aus Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Ingenieurbaukunst. Mittlerweile hat sich baukunst-nrw zu einer Recherche- und Informationsdatenbank entwickelt, die von zahlreichen Baukunstinteressierten genutzt wird, um sich über qualitativ hochwertige und historisch bedeutsame Bauwerke zu informieren. Zu finden sind Objekte aller Epochen, von Bauten der Römerzeit bis zur Gegenwart. Die Möglichkeit zum Download finden Sie hier.

 

Berufspraxis & Berufsqualifikation

5. Norddeutsche Passivhauskonferenz in Hamburg

Am 10. September findet in Hamburg die 5. Norddeutsche Passivhauskonferenz statt. Die Veranstaltung rund um die Passivhaustechnologie bietet ein Forum, um das wachsende Interesse am energieeffizienten Bauen, die Herausforderungen des Wettbewerbs und die Erkenntnisse der Wissenschaft zu diskutieren und zu erweitern. Neben Fachvorträgen, bieten Diskussionsrunden, Produktausstellung und Exkursionen zu Passivhausprojekten der IBA Hamburg viel Gelegenheit zum Austausch. Weitere Informationen finden Sie hier.

Deutscher Mauerwerkskongress in Berlin

Der Deutsche Mauerwerkskongress am 18. und 19. September 2013 lockt mit dem aktuellen Branchen-Thema „Bauen in der Zeit von Klima- und Energiewende“. Es geht darum, den Gebäudebestand „energetisch fit“ zu machen. Und um das Bauen und Wohnen der Zukunft – welche Anforderungen kommen durch den Klimawandel auf die Fachwelt zu? Antworten dazu gibt Herr Prof. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Der zweite Kongresstag steht dann auch ganz im Zeichen des „Klimawandels“. Für das Bundesbauministerium wird Herr Hans-Dieter Hegner über die aktuelle Entwicklung zur Energieeinsparverordnung (EnEV) aus erster Hand informieren. Eine Workshop-Phase bietet die Chance, gemeinsam mit Experten Themen zu vertiefen. Herr Prof. Georg Sahner (G.A.S. – planen-bauen-forschen) beleuchtet zum Abschluss des Kongresses die Auswirkungen von Klimawandel und Energiewende auf die Gebäude- und Quartiersplanung. Details zum gesamten Ablauf des Kongresses finden Sie hier.

buildingSMART BIM Week & Forum 2013 in München

Die Internationale buildingSMART BIM Week & Forum 2013 rückt näher. In bereits 2,5 Monaten (7. bis 10. Oktober 2013) besteht in München die Gelegenheit sich einen Eindruck von aktuellen, internationalen BIM Geschehnissen zu machen. Der Event ist hauptsächlich in 2 Teile geteilt, die unabhängig voneinander funktionieren und gebucht werden können:

1.     Die Workshops der BIM WEEK sind buildingSMART International interne Arbeitstreffen, in denen unterschiedliche Entwicklungsthemen erarbeitet und standardisiert werden.

Die BIM Week läuft parallel zur Expo. Aufgrund der vielen Besucher in München sollten Unterkünfte dringend zeitnah gebucht werden. Aktuelle Hotelkontingente finden Sie hier

2.   Exklusiver Abschluss und Höhepunkt der BIM Week ist das buildingSMART Forum, das am 10. Oktober in der BMW Welt stattfindet. Die Veranstaltung steht unter dem Motto BIM - Methode & Mehrwert einer neuen Baukultur. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wirtschaft

Umfrage des Architects‘ Council of Europe (ACE) zur wirtschaftlichen Lage von Architekturbüros

Der „Architects‘ Council of Europe“ führt eine Umfrage zur wirtschaftlichen Lage von Architekturbüros in Europa durch. Der Fragebogen wird einheitlich in allen Mitgliedsländern erhoben und umfasst elf Fragen in sechs Kategorien. Dadurch kann ein aktueller Vergleich der wirtschaftlichen Situation der Architekten in Europa ermittelt werden. Den Fragebogen finden Sie hier .

Markterschließungsprogramm zum Thema „altersgerechtes und barrierefreies Wohnen“

Die Deutsch-Niederländische Handelskammer organisiert vom 26. bis 29. November 2013 ein Markterschließungsprogramm zum Thema „altersgerechtes und barrierefreies Wohnen“. In dem Programm sollen deutsche Firmen die Möglichkeit bekommen, in Kontakt mit niederländischen Firmen zu treten und so die Chance erhalten, sich auf dem niederländischen Markt behaupten zu können. Eine Teilnahme an diesem Programm könnte interessant sein, da die niederländische Bevölkerung immer älter wird, der Anteil der Menschen, die älter als 65 Jahre sind, bereits jetzt 16% der niederländischen Gesamtbevölkerung beträgt. Im Jahr 2060 wird dieser Anteil auf ein Viertel angestiegen sein. Das Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziell unterstützt. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Investor Habona sucht Standorte für Bau von Kindertagesstätten

Für den Bau von Kindertagesstätten werden momentan Grundstücke und Standorte vom Finanzinvestor Habona gesucht. Hinweisgeber können auf Planungsaufträge hoffen. Bevorzugtes Gebiet ist Nordrhein-Westfalen, da hier der Nachholbedarf an Kindertagesplätzen besonders hoch ist. Informationen zum Fonds sowie Kontaktmöglichkeiten zum Investor Habona finden Sie hier.

 

Recht

Baurechtstreff 2013 in Frankfurt am Main

Der Baurechtstreff der Deutschen Gesellschaft für Baurecht findet am 8. November 2013 in Frankfurt am Main statt und wird sich mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

Vergaberecht: Zertifikate und Gütezeichen im Vergabeverfahren, Bauvertragsrecht: Nebenangebote im Bauvertrag – Chancen und Risiken, Europa I + II: Sind nationale Anforderungen an harmonisierte Bauprodukte europarechtskonform?, Position der Bauwirtschaft zur Umsetzung der EU-Zahlungsverzugsrichtlinie, Bautechnik: Wasserdichte Untergeschosse – Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit, Schwerpunktthema „Was wird aus den Ergebnissen der Arbeitsgruppe Bauvertragsrecht des BMJ?“, VOB: Ungewöhnlich hohe Einheitspreise – Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Europa & Internationales

 

UIA-Kongress Durban 2014: Call for papers

Die Organisatoren des nächsten UIA-Weltkongresses in Durban (3. bis 7.08.2014) haben den ersten „Call for papers“ gestartet, mit dem bis zum 31. Oktober 2013 Einreichungen von Kongressbeiträgen eingereicht werden können.

Der Kongress unter dem Motto „Architecture Otherwhere“ hat die Unterthemen

  • „Resilience“ im Sinne von Armutsbekämpfung, Raum und geo-politische Ökonomie
  • „Ecology“ im Sinne Umfassung der Vorstellungen von Zeit, Evolution, Systemen und Umwelt
  • „Values“ im Sinne von Werten, die hauptsächlich für die Berufspraxis des Architekten und der Ausbildung gelten.

Informationen zu den Einreichungskonditionen finden Sie auf der Website des Kongresses.

UIA schreibt Stellen in Paris aus

Das Generalsekretariat der Internationalen Architekten-Union (UIA) in Paris sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n Assistenten/Assistentin für den Bereich internationale Architektur- und Stadtplanungswettbewerbe sowie Preise und zum Januar 2014 eine/n Assistenten/Assistentin für den Bereich Ausbau Partnerschaften und Event Marketing. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an das UIA-Generalsekretariat.

Netzwerk Haus der Architektur wird international

Das Maison d’Architecture Quebec/Kanada und die Architekturstiftung Turin/Italien sind dem französischen Netzwerk „Réseau des maisons de l'architecture“ beigetreten. Diese neuen Kommunikationskanäle des Netzwerks sollen u.a. das kulturelle Bewusstsein von Architektur auch über nationale Grenzen hinaus erhöhen. Von dieser Diversifizierung sollen alle Netzwerk-Initiativen profitieren: Wanderausstellungen, Konferenzen, Bildungsprojekte und Filmfestivals. Informationen zum Netzwerk finden Sie (momentan nur auf Französisch) hier.

Innenarchitektur: Internationaler Kongress in Amsterdam

Vom 5. bis 7. September 2013 wird in Amsterdam ein internationaler Kongress zur Innenarchitektur stattfinden. Über 70 Redner – u.a. mit ‚key-note-speaker‘ Michael Braungart (D), Karan Grover (IN) und Eloy Koldeweij (NL) – werden in Redebeiträgen, Debatten, Workshops und Präsentationen sich dem breiten Themenspektrum von Denkmalschutz über Nachhaltigkeit bis zu zukünftigen Trends widmen. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier.

Landschaftsarchitektur: Symposium in Berkeley/US

Die Universität Berkeley / San Francisco feiert dieses Jahr das 100jährige Bestehen ihres Fachbereiches Landschaftsarchitektur und veranstaltet vom 27. bis 29. September ein internationales Symposium mit Online-Diskussionsmöglichkeit unter dem Titel „Adaptive Metropolis: User generated urbanism“. Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen.

  

Deutsches Architektenblatt / Themenvorschau August

Im Monat der Bundestagswahl und der Bundeskammerversammlung hat das Deutsche Architektenblatt das Schwerpunktthema „Architekten und Politik“. Abgeordnete und Ministeriumsvertreter berichten über die Arbeit der letzten Jahre und ihre freundliche Beziehung zur Standesvertretung der Architekten. Daneben stellen wir aktuelle Rathaus-Projekte, Kunst am Staatsbau, den gelernten Planer und Dortmunder Oberbürgermeister Sierau sowie im Interview den Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung Baukultur, Rainer Nagel vor. Ein weiteres wichtiges Thema ist die HOAI, zu der Erik Budiner ausführlich die Ausweitung der Leistungsbilder erläutert. Im Technik-Teil konzentriert sich das DAB im September auf den Metallbau.

 

Sonstiges

Schulwettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Der Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2014 ist gestartet: Bis 31. Oktober können sich Schülerteams der Klassenstufen 7 - 13 mit ihren Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung bewerben. Den fünf besten Teams und ihren Schulen winken jeweils 10.000 Euro Preisgeld. Zusätzlich locken 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Als weitere Informationsquelle steht Ihnen auch unser Bericht aus Brüssel und der E-Mail-Dienst unseres Netzwerks Architekturexport NAX zur Verfügung

Bundesarchitektenkammer e.V. •  Askanischer Platz 4 • 10963 Berlin

Tel. +49 (0)30-26 39 44-41 • Fax +49 (0)30-26 39 44-90 • E-Mail: presse@bak.dewww.bak.de

 

E-Mail DruckenDruckversion nach oben