Büro Brüssel

Büro Brüssel

Berufsqualifikation

EU-Dienstleistungsfreiheit

EU-Vergaberecht

Public Private Partnership in der EU

EU-Vertragsrecht

EU-Wettbewerbsrecht

Europäisches Forum für Architekturpolitik (EFAP)

Baukultur in Europa

EUROPAN

EU-Normung

EU-Außenhilfsprogramme

EU-Förderprogramme

Energieeffizienz in Europa

ACE

UIA

Wir über uns
Warum mit Architekten?
Daten und Fakten
Presse
Veröffentlichungen
Veranstaltungen/Messe
Energie/Klimaschutz
Baukultur
Berufspraxis
Aus- und Weiterbildung
HOAI/Vergabe
Architekturexport - NAX
Europa / Internationales

Bundesarchitekten- kammer

Architektenkammern der Länder

Berufsbild

Partnerschaften

Mitgliedschaften

Besser. Mit Architekten.

Tipps für den Bauherrn

Architekten-Suchfunktion

Architektenstatistiken

Ausbildung

Arbeitsmarkt

Weiterführende Links

Pressemitteilungen

Downloads

Newsletter

Publikationen der BAK

Bericht aus Brüssel

Jahresberichte

Publizistische Beiträge/Reden

Deutsches Architektenblatt

Stellungnahmen/Erklärungen

Vorschau

externe Veranstaltungen

Berichte

Expo Real 2013

Expo Real 2012

MIPIM 2013

Expo Real 2012-Videofeeds

nachhaltiges/energie- sparendes Bauen

KfW Kooperation

Kultur-/Kreativwirtschaft

Tag der Architektur

Architektur macht Schule

Preise

Rat für Baukultur

Stadtentwicklung

Links

Normung

Barrierefreies Bauen

Arbeitsstättenverordnung

Büroorganisation / Management

Berufshaftpflicht

Bachelor- / Masterstudiengänge

Hochschulen in Deutschland

Notifizierung der Studiengänge für die Berufsanerkennung in der EU

Fortbildung

Nationaler Qualifikationsrahmen NQR

HOAI

Vergabe

Wettbewerb

Büro Brüssel

Berufsqualifikation

EU-Dienstleistungsfreiheit

EU-Vergaberecht

Public Private Partnership in der EU

EU-Vertragsrecht

EU-Wettbewerbsrecht

Europäisches Forum für Architekturpolitik (EFAP)

Baukultur in Europa

EUROPAN

EU-Normung

EU-Außenhilfsprogramme

EU-Förderprogramme

Energieeffizienz in Europa

ACE

UIA

Struktur und Aufgaben
BAK-Büro Brüssel 14.01.2013

Die zunehmende "Europäisierung" wirtschaftspolitischer Entscheidungen und Gesetzgebungsvorhaben macht auch vor den Belangen der deutschen Architekten nicht halt. Seit 1997 steht die Bundesarchitektenkammer daher auf europäischer Ebene im Dialog mit den europäischen Institutionen. Die Bundesarchitektenkammer hat sich mittlerweile als kompetenter Partner der Europäischen Kommission, des Ministerrates und des Europäischen Parlaments etabliert. Darüber hinaus gilt es, bei Fragestellungen, welche die Freien Berufe im allgemeinen sowie die deutschen Architekten im besonderen betreffen, die Petita und den Sachverstand der BAK nachhaltig in den EU-Entscheidungsprozess einfließen zu lassen.

Seit März 2002 firmiert das Büro als gemeinsames EU-Verbindungsbüro von Bundesarchitektenkammer (BAK) und Bundesingenieurkammer (BIngK).

Seit Sommer 2004 gibt es außerdem eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Nutzung des Büros mit der österreichischen Bundeskammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten (BAIK) und dem Europäischen Dachverband der Ingenieurkammern (ECEC), seit Februar 2009 außerdem mit dem Verband Privater Bauherren (VPB).

Damit ist in Brüssel eine Plattform geschaffen worden, die Synergien schafft, die politische Schlagkraft erhöht, den Dialog mit den politischen Entscheidungsträgern unterstützt und gleichzeitig als Sprachrohr und Informationsschnittstelle dient.

Zu den Aufgabenschwerpunkten des Verbindungsbüros Brüssel zählen:

Informationen über politische Entwicklungen auf europäischer Ebene

  • Aktive Begleitung des EU-Entscheidungsprozesses
  • Kontaktpflege zu den Europäischen Institutionen, insbesondere Kommission, Europäisches Parlament und Ministerrat
  • Verbindung zur Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union
  • Mitwirkung bei BAK- und BIngK-Interventionen (sowie bei BAIK und ECEC)
  • Bilaterale Abstimmung mit europäischen Schwesterverbänden in Fragen der Europapolitik
  • Mitarbeit bei ACE (Architects' Council of Europe), dem Europäischen Zusammenschluss nationaler
    Architektenorganisationen mit Sitz in Brüssel, sowie auf internationaler Ebene in der UIA (Union Internationale des Architectes)
  • Regelmäßige Kontakte zu den Vertretungen anderer deutscher Kammerorganisationen, Verbänden und der deutschen Bundesländer.

Ihre Ansprechpartner:

 

Avenue des Nerviens 85 / bte 10
B-1040 Brüssel
Tel.: 0032-2-219 77 30
Fax: 0032-2-219 24 94
Email: s. oben

 

E-Mail DruckenDruckversion nach oben